Kinderkardiologie Dr. Christian Beyer Hamburg Wandsbek

Ihre Behandlung

Vorbereitungen:

  • Für Säuglinge und Kleinkinder ist die Ablenkung bei den Untersuchungen besonders wichtig.

  • Bitte unbedingt ein Fläschchen, Spielzeug, ein Kuscheltier oder bei älteren Kindern ein Bilderbuch mitbringen.

  • Das Kind sollte nicht müde und hungrig in der Praxis ankommen.

  • Kinderwagen können leider nicht mit in die Praxis genommen werden. Der Platz im EG vor dem Fahrstuhl ist beschränkt und oft durch die Kinderarztpraxis überfüllt.

  • Bei älteren Kindern vorher den Untersuchungsablauf besprechen und die Kinder auf die Apparate vorbereiten. Manche Kinder kennen eine Ultraschalluntersuchung bei der Mutter vor der Geburt jüngerer Geschwister.


 

Im EKG Zimmer:

Bei einer Erstuntersuchung erhalten die Kinder ein 12 – Kanal – EKG das über eine Saug – Elektroden – Anlage schnell abgeleitet werden kann.
Säuglinge werden mit hypoallergenen Klebeelektroden untersucht.

Das im Computer gespeicherte EKG wird bei der Untersuchung befundet. Es wird der Blutdruck an Armen und Beinen oszillometrisch gemessen. Weiterhin kann der Sauerstoffgehalt im arteriellen Blut am Finger mit der Pulsoxymetrie gemessen werden ohne Schmerz oder Verletzung.

Für die Beurteilung der körperlichen Entwicklung sind Größe und Gewicht von Bedeutung, so dass bei jeder Untersuchung gemessen und gewogen wird.


Im Sprechzimmer:

Mit der Erhebung der Vorgeschichte (Anamnese) beginnt die ärztliche Untersuchung. Wenn es nicht auf dem Überweisungsschein vermerkt ist, frage ich Sie, warum Ihr Arzt Sie zu einer kinderkardiologischen Untersuchung geschickt hat. Auch über angeborene Herzfehler in Ihrer Familie sollten Sie Auskunft geben können.

Bei Herzrasen oder Ohnmachtsanfällen würde ein “Anfallskalender” mit Datum, Hergang, Symptomen, Dauer und Verlauf die Anamneseerhebung vereinfachen.

Bei Säuglingen können vermehrtes Schwitzen auf der Stirn, graues Munddreieck beim Schreien und schlechte Gewichts -entwicklung auf einen Herzfehler hinweisen. Es folgt die körperliche Untersuchung mit  Abhorchen von Herz und Lunge, Puls tasten und Untersuchung von Leber- und Milzgröße.

Nach der Besprechung der bisherigen Ergebnisse geht es in das Ultraschallzimmer.


Im Ultraschallzimmer:

Bei der Ultraschalluntersuchung ist die Ruhe des Kindes mitentscheidend für die Dauer der Untersuchung.

Bei Jugendlichen und sehr ruhigen Kindern kann eine Untersuchung in 10 bis 15 Minuten beendet sein.
Bei sehr unruhigen Säuglingen kann die Untersuchung deutlich länger dauern.
Mit dem sehr modernen volldigitalen Ultraschallsystem kann das Herz mit großer Präzision dargestellt werden. Zusätzlich kann durch Farbkodierung der Blutfluß sichtbar gemacht werden. Die Geschwindigkeiten an allen Klappen und Gefäßen werden regelmäßig gemessen. Auffällige Befunde können digital gespeichert werden und später (oder vor einem erneuten Besuch) auf dem Monitor im Sprechzimmer angeschaut werden. Nach der Ultraschalluntersuchung mit Doppler-Messungen und Farbdopplerdarstellung werden alle Befunde besprochen und das weitere Vorgehen vereinbart.

Es stehen drei verschiedene Schallköpfe und eine Dopplersonde zur Verfügung. Das Gerät der neuen Generation kann bei Säuglingen und kleinen Kindern auch 3-D-Bilder vom Herzen darstellen. Bei älteren Kindern und Jugendlichen ist eine Gewebe-Doppler-Untersuchung (Tissue-Doppler) möglich.

Sollten Sie etwas nicht verstanden haben, so rufen Sie in den nächsten Tagen an – ich rufe zurück und wir klären die offenen Fragen.