Kinderkardiologie Dr. Christian Beyer Hamburg Wandsbek

EKG (Elektrokardiogramm)

Das Electrokardiogramm ist eine Methode mit bereits lange Geschichte. 2012 wurde das EKG 125 Jahre alt. Es gehört auch weiterhin zur Grundlage jeder kinderkardiologischen Untersuchung. Auch bei Sporttauglichkeitsuntersuchungen und vor der Einstellung mit bestimmten Medikamenten wird ein EKG abgeleitet.

Wir verwenden ein papierloses computergestütztes EKG System der Firma Custo. Die Ableitung erfolgt im EKG-Untersuchungszimmer mithilfe von zwölf Saug-Elektroden, so dass zwölf Ableitungen simultan aufgezeichnet werden können. Das Kind sollte dabei möglichst abgelenkt oder beruhigt werden. Bitte bringen Sie dafür Schnuller, Flasche oder Spielzeug mit. Von den Saug Elektroden bleiben manchmal kurzzeitige Saugmarken ( als wenn man von einem Tintenfisch umarmt wurde) am Körper zurück, die sich nach kurzer Zeit zurückbilden.

Das EKG wird über das Netzwerk auf den Monitor im Arztzimmer übertragen und kann dort mit einer Spezialsoftware ausgewertet werden. Das EKG kann z. B. Hinweise geben zum Herz-Rhythmus, zu den Überleitungszeiten, zur elektrischen Herzachse, zu Belastungen des linken oder rechten Herzens (Vorhöfe und Kammern) und zur Rückbildung der Erregung am Herzen. Bei besonderen Auffälligkeiten kann Ihnen das EKG  an einem Monitor erklärt werden. Durch die digitale Speicherung können frühere EKGs direkt verglichen werden.

Sehen Sie auch: Langzeit EKG