Kinderkardiologie Dr. Christian Beyer Hamburg Wandsbek

Echokardiographie

Die Echokardiographie ist heute unverzichtbarer Bestandteil jeder kardiologischen Untersuchung. Seit dem Beginn der Echokardiographie im Kindesalter in den 70er Jahren hat sich die Methode stürmisch weiterentwickelt und bietet heute nicht nur Informationen über die Anatomie, sondern auch durch die Dopplermessungen Informationen über die Funktion der Herzklappen, die  Geschwindigkeiten und durch die Farbdoppler-Methode kann der Blutfluss im Herzen dargestellt werden.

Wir verwenden ein voll digitales High-End-Ultraschallgerät der Firma Philips (IE 33) mit drei speziellen Sonden für verschiedene Altersstufen (12 MHz, 7 MHz und 5 MHz), dazu eine Doppler-Stift Sonde mit 1.9 MHz.

Mit dem 7 MHz-Schallkopf können auch 3-dimensionale Bilder des Herzens dargestellt werden. So kann z.B. die Ausdehnung eines Defektes im Septum gezeigt werden.

Mit dem 5-MHz Schallkopf kann zusätzlich die Geschwindigkeit im Gewebe gemessen werden ( Tissue Doppler).

Der 12 MHz Schallkopf ist für Früh- und Neugeborene vorgesehen und bietet eine extrem hohe Auflösung.

Die Bilder und Messdaten werden digital über einen Server gespeichert und können an einer Workstation später bearbeitet werden. So können 3-D Datensätze weiter verarbeitet werden (Volumenberechnungen) und Details können durch spezielle Schnitttechniken herausgearbeitet werden. Die Kontraktion des Herzens kann durch sogenanntes “speckle tracking” in den einzelnen Abschnitten des Herzmuskels analysiert werden. Bei Kontrolluntersuchungen können die vorherigen Bilddateien am Monitor (evtl. mit den Eltern) angesehen werden. So können Veränderungen (hoffentlich zum Positiven) schnell erkannt werden. Wenn Sie sich besonders für technische Fragen interessieren oder Videoclips über das System anschauen möchten können Sie diese unter www.philips.com erhalten.